Best of Poetry Slam Gießen · 20. Mai 2023

Poetry Slam Giessen
Datum: Samstag, 20. Mai 2023
Ablauf:
– 19:30 Uhr – Einlass (freie Platzwahl)
– 20:00 Uhr – Show Beginn
– Pause ca. 21:15 Uhr
– Ende gegen 22:30 Uhr

Adresse:
Kongresshalle Gießen
Berliner Platz 2
35390 Gießen؜

► Tickets: mainslam.ticket.io
► Website: www.mainslam.com
► Telegram Gruppe: t.me/mainslam
► Instagram: instagram.com/poetryslamgiessen

► Hank Flemming
Mein Bühnenname ist Hank M. Flemming, ich sehe aus wie 15, bin im Kopf noch 12, auf dem Papier aber schon ü30. Ursprünglich komme ich aus dem Erzgebirge (hinterm Wismut-Schacht 371 gleich links) und lebte zwischenzeitlich in Dresden, München, Leipzig und Los Angeles (wirklich!). Ich habe ein Diplom in Psychologie von der TU Dresden und 2017 meine Promotion an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen abgeschlossen.

Mit dem Schreiben fing ich an, als ich 5 war, aber erst 2014 begann ich, meine Texte auf Poetry Slams vorzutragen, nachdem ich merkte, dass man dann keinen Eintritt zahlen muss und Freibier bekommt. Seitdem nahm ich an diversen Poetry Slam-Meisterschaften und Best of Slams teil. 2017 z.B. war ich Finalist bei den Landesmeisterschaften Baden-Württemberg, 2018 trat ich bei den Landesmeisterschaften in meiner Heimat Sachsen an und wurde Vizemeister, 2019 schließlich Sächsischer Meister im Poery Slam, 2021 erneut Vize. 2022 sprang ich spontan bei den Landesmeisterschaften in Baden-Württemberg ein und erreichte den 3. Platz. Seit 2017 konnte ich mich regelmäßig für die Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam qualifizieren – quasi Erzgebirge Aue in der Champions League… 🙂

2019 wurde ich mit dem Literaturförderpreis des Kulturraums Erzgebirge ausgezeichnet und mein Text „Haamit“ schaffte es auf die Shortlist für den WORTMELDUNGEN-Förderpreis 2019. Mit meinem Comedy-Programm gewann ich 2022 versehentlich den ZÜBLIN-Kulturpreis.

► Markus Riks
„…“aus Frankfurt/Main hat irgendwann mal entdeckt, dass sich Eltern total darüber freuen, wenn man ihnen zu Weihnachten selbstgeschriebene Gedichte schenkt. Da war er sieben Jahre alt. Leider hat ihm nie jemand gesagt, dass das überhaupt nicht stimmt und so kam es, dass er sich mittlerweile auf Poetry Slam Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum stellt, um Leuten Dinge zu erzählen, wonach sie überhaupt gar nicht gefragt haben.“

► Maron Fuchs
“Die 24-jährige Maron Fuchs wirbelt seit über vier Jahren mit ihrer lebensbejahenden Lyrik über die Slambühnen. Die Geschwindigkeit, mit der sie ihre Texte vorträgt, sucht ihresgleichen. Abseits der Slambühne lässt sie es allerdings gerne mal ruhiger angehen, beispielsweise bei Lesungen aus einem ihrer Jugendromane. Zum Studium hat es sie nach Bamberg verschlagen, wo sie auch ihren ersten Slamauftritt hatte. Unterwegs war die Bayernslamfinalistin 2017 und 2018 seitdem auf allen möglichen Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz – für das gute Gefühl, auf der Bühne zu stehen und mit ihren Texten, die von Herzen kommen, dem Publikum etwas mitzugeben.”

► Marius Loy
„…wird im November 1991 geboren in der intimen Anonymität eines süddeutschen Dorfes. Er schreibt lange Zeit nur zum Selbstzweck und seit 2013 auch für Bühnen. So ersetzt er sich in seinen Texten durch deren Machart das Theaterspiel, durch das er seine Begeisterung für den großen Auftritt entdeckte und arbeitet sich dabei zwischen Tagespolitik und Quarterlifecrisis an seinem Alltag ab.

Er leitete unter anderem bereits Seminare zu Poetry Slam für den Bund Deutscher Amateurtheater e.V., das Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Reutlingen und als regelmäßiger Gastreferent für die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.

Marius war bis zu deren Auflösung festes Ensemblemitglied der monatlichen Esslinger Lesebühne „Mängeleksemplare“ und veranstaltet Poetry Slams in drei Bundesländern.
2018 wurde er Baden-Württembergischer Vizemeister im Poetry Slam.“

► Benjamin Baumann
„…ist Lyriker und Philosoph, der sich nach seinem Studium diverser Geisteswissenschaften in Dresden und Jena ganz der Literatur zuwandt. Seit 2013 veröffentlicht er zahlreiche zeitkritische aber auch mal persönliche Texte in Zeitschriften und Anthologien (etwa in der „eXperimenta“, der „Novelle“ oder „Geblitztdingst“ von Lars Ruppel). Ab 2016 stand er dann als Slammer auf verschiedenen Bühnen Deutschlands und konnte zahlreiche Abende in Leipzig, Dresden, Rudolstadt und sonstwo im Land für sich entscheiden. Motiv dafür war ursprünglich die literarische Auseinandersetzung mit der sogenannten Flüchtlingskrise 2015. Friedrich Hermann – deutschsprachiger Poetry-Slam-Meister 2019 – schrieb über ihn: „Seine Wortspiele und Assoziationsketten sind sprachliche Augenöffner, sie protestieren und klagen an“ haben aber „mit plattem Gegen-Rechts-Bashing oder Weltverbessungskitsch rein gar nichts zu tun“. Benjamin Baumann lebt und arbeitet derzeit in Jena.“

► Pauline Puhze
„…ist 22 Jahre alt, ehemalige U-20 Hessenmeisterin und steht deutschlandweit auf Bühnen.
Mit dem gesprochenen Wort wirft sie einen Blick auf die Schönheit jener Lebensrealitäten, die meist mit negativen Eindrücken verbunden sind. Wie der Zucker der sich nach und nach im Kaffee auflöst, bleiben ihre Worte, um nicht mehr zu gehen.“